Skip to main content

In folgenden Städten können Sie in Rheinland-Pfalz die Gebärdensprache lernen. Das erlernen der Gebärdensprache ist von Relevanz in Rheinland-Pfalz, um die Kommunikation mit Gehörlosen oder Hörgeschädigten sicherzustellen!

Außerdem können Sie mit Gebärdensprache Geld verdienen in Rheinland-Pfalz als Gebärdensprachdolmetscher, Kommunikationassistenz & Arbeitsassistenz.

Die Gebärdensprachkurse in Rheinland-Pfalz kosten im Schnitt an die 55 € bis 80 € an der VHS in der jeweiligen Stadt in Rheinland-Pfalz. Sie sehen also, es sind keine große Inventionen welche Sie tätigen müssen, allerdings müssen Sie schon aufbauend an drei bis vier Kursen teilnehmen um die Gebärdensprache perfekt zu lernen, wenn Sie mit der Gebärdensprache Geld verdienen möchten oder eben perfekt die Gebärdensprache beherrschen möchten.

Gebärdensprache lernen – Unsere 4 Empfehlungen für Sie als angehender Gebärdensprachler! Gebärdensprache Bestseller!

Sie können die Gebärdensprache auch in Online Gebärdensprachkurse lernen, also gemütlich von Zuhause aus lernen. Das gute bei Gebärdensprache online lernen ist, dass Die dann bundesweit sich bei einer VHS anmelden können um dort am Gebärdensprachkurs online teilnehmen zu können!




Gebärdensprache lernen in Rheinland-Pfalz

(c) Onlinestreet.de

Gebärdensprachkurse zum erlernen der Gebärdensprache:

Ihre Firma, Verband, Verein, Behörde, Intuitionen, Gebärdensprachdolmetscher, Kommunikationassistenz & Arbeitsassistenz hier auch eintragen? Für 120 € pro Jahr buchen & Email an support@phpfk.de

  • VHS Ludwigshafen am Rhein – Bürgerhof, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Gebärdensprachkurse in Rheinland-Pfalz & Gebärdensprache lernen in Rheinland-Pfalz!

Wo kann man in Rheinland-Pfalz Gebärdensprache lernen? Man kann in folgenden Städten an der VHS Gebärdensprache lernen:

  • Gebärdensprache lernen in Koblenz
  • Gebärdensprache lernen in Trier
  • Gebärdensprache lernen in Kaiserslautern
  • Gebärdensprache lernen in Worms
  • Gebärdensprache lernen in Neuwied
  • Gebärdensprache lernen in Neustadt an der Weinstraße

Gebärdensprache in der Nähe lernen

Eine vollumfängliche natürliche Sprache

Gebärdensprache funktioniert hauptsächlich über den Einsatz von Handzeichen, Mimik und Körperhaltung. Es handelt sich um eine visuell-manuelle Sprache, die innerhalb der Gehörlosengemeinschaft natürlich gewachsen ist und sich zu einem komplexen Sprachsystem entwickelt hat. Seit 2002 ist die Deutsche Gebärdensprache (DGS) in der Bundesrepublik Deutschland als eigenständige Sprache anerkannt. Wie in der Lautsprache gibt es allerdings auch in der Gebärdensprache Dialekte und länderspezifische Sprachen.
Um die regionalen Sprachkonventionen zu erlenen, empfiehlt es sich deshalb, Kursangebote in der Nähe zum Wohnort wahrzunehmen.

Gebärdensprache lernen – Es gibt viele Orte, um Gebärdensprache zu lernen:

• Vokshochschulen
• Gehörlosenvereine
• Universitäten
• Fachhochschulen
• Online-Kurse
• private Sprachschulen und -institute

Wie bei anderen Fremdsprachen auch, ist der direkte Kontakt zu Sprachnutzer*innen sehr wichtig, um Gebärdensprache zu erlernen. Gerade weil sie anders funktioniert als Lautsprachen, ist es schwer, sich Gebärdensprache im Selbstunterricht über schriftliche und andere Lehrmaterialien anzueignen. Denn Gebärdensprache ist dreidimensional, Mimik und Gestik sind entscheidend und sie besitzt eine grundlegend andere Grammatik als die deutsche Laut- und Schriftsprache.

Gebärdensprachkurse werden unter anderem von Volkshochschulen und Gehörlosenvereinen angeboten. Zudem lehren einige Universitäten und Fachhochschulen Gebärdensprache als Studiengang und ermöglichen Ausbildungen zum/zur Gebärdensprachendolmetscher*in. Regionale Kursangebote können zum Beispiel beim örtlich zuständigen Landesverband der Gehörlosen erfragt oder über Informationsportale im Internet gefunden werden. Darüber hinaus gibt es inzwischen auch zahlreichen Online-Kurse unterschiedlicher Anbieter. Auch einige private Sprachinstitute ermöglichen Ausbildungen im Bereich Gebärdensprachedolmetschen, wobei sich die Ausbildungen mitunter stark hinsichtlich Eingangsvoraussetzungen, Sprachniveau und Qualität voneinander unterscheiden.

Gebärdensprachedolmetschen als Beruf

Wird Gebärdensprache zu beruflichen Zwecken erlernt, ist zu beachten, dass nicht alle Ausbildungsstätten von den einschlägigen Verbänden und Kostenträgern gleichermaßen anerkannt werden. Für die Kostenübernahme ist ausschlaggebend, in welchem Bereich das Gebärdendolmetschen erfolgt. Wer die Kosten für die Dienstleistung einer/eines Dolmetscher*in in einem bestimmten Bereich zu tragen hat, unterscheidet sich dabei mitunter von Bundesland zu Bundesland. In der Regel rechnen Gebärdensprachdolmetscher*innen direkt mit der jeweiligen Krankenkasse oder Behörden wie beispielsweise dem Jobcenter ab. Für Dienstleistungen von Gebärdensprachdolmetscher*innen, die privat gezahlt werden müssen, können Gelder vom Sozialamt (für private Angelegenheiten) bzw. vom Integrationsamt (zu beruflichen Zwecken) beantragt werden.

Video in Gebärdensprache